Donnerstag, 20. Juni 2013

Gelungene Fortsetzung




Rezension
zu
„Im Schatten des Mondkaiser“
von
Bernd Perplies.
  

 
Inhalt:

 
Die Reise von Carya, Jonan und Pitlit geht weiter und das mit atemberaubender Spannung. 

Carya konnte mit ihren Eltern und ihrem Freund Jonan aus Arcadion fliehen und leben nun bei der Mutantengemeinschaft. Jedoch wird den Menschen dort bald klar, dass sie an diesem Ort nicht mehr sicher sind, da sie dort schon einmal von den Schergen Arcadions angegriffen wurden. Die Gefahr, dass dies wieder geschieht ist einfach zu groß. Also beschließen Carya und auch die Mutanten ihren derzeitigen Unterschlupf zu verlassen und sich einen neuen sicheren Ort zu suchen.

Carya kann sich derweil immer noch nicht zusammenreimen, was und wer sie ist. Daher wird sie mit ihren Eltern, Jonan und Pitlit die Gemeinschaft verlassen und nach ihrer wahren Vergangenheit und Identität suchen. Da dieses Unterfangen auch zu gefährlich für ihre Eltern ist, trennen auch diese Wege sich und die drei jungen Leute sind auf sich gestellt.

Carya, Jonan und Pitlit besteht eine gefährliche Reise bevor und das Ziel ist alles andere als sicher. Ihre Wege führen zu verrückte Kapitäne, attraktive Prinzen und nicht zuletzt zum Mondkaiser selbst.




Die Charaktere:
 
Auch in diesem Teil haben mich die Charaktere wieder voll überzeugt. Carya war mit ihren merkwürdigen Talenten ein überzeugender Charakter, auch wenn der Verlauf der Geschichte mich teilweise an sie zweifeln lies. Jedoch haben sich meine Zweifel zum Schluss aufgelöst und der Werdegang der Geschichte war genau richtig.

Jonan war wieder mein Held, der Geschichte. Ich mag diesen Mann sehr gern. Er ist einerseits ein loyaler Freund für Carya aber auch ein Mann, der ihr nicht alles durchgehen lässt. Daher mochte ich ihn besonders in der einen Situation, wo er auch unglaublich sexy erschien.


 
Zitat:

 
„Was gibt es da zu reden?“, fragte er barsch. Er lehnte sich an die Waschkommode und verschränkte die Arme vor der Brust. „Der Prinz und du, ihr habt euch in den letzten beiden Tagen offenbar sehr gut kennengelernt. Das wurde mir schon berichtet. Bist du gekommen, um mir zu sagen, dass du lieber die zukünftige Kaiserin von Francia werden möchtest, als mit mir durchs Land zu ziehen?“ 

 
Seite: 423/424
  
 
Seine Wut hat mir gefallen und war auch völlig berechtig, in dieser Situation.



Meine Meinung / Fazit:
 
Auch der zweite Teil der „Carya“ Trilogie hat mir sehr gut gefallen. Die Spannung konnte vom Autor permanent gehalten werden und ich konnte mich in die Charaktere gut hineinversetzen und mit ihnen mitfiebern.

In diesem Teil wurden einige Fragen beantwortet, welche im ersten Teil aufkamen und doch sind noch viele ungeklärt. Von mir gibt es für „Im Schatten des Mondkaisers“ fünf Fledermäuse und ich bin schon sehr gespannt auf den dritten Teil, „Das geraubte Paradies“. 
 
 


Der Autor:
 
Bernd Perplies wurde 1977 in Wiesbaden geboren und studierte Filmwissenschaft und Germanistik in Mainz. Heute arbeitet er am Deutschen Filminstitut in Frankfurt a.M. und ist darüber hinaus als Schriftsteller und Übersetzer tätig. Mit der furiosen Tarean-Triologie gab er sein vielbeachtetes Debüt.
Quelle: Lyx-Verlag
  
 
Bewertung:
   





 
Kaufdetails:

Format: gebundene Ausgabe
Seitenanzahl:  544
Preis: 19,99 €
Erscheinungsdatum:  14. März 2013
ISBN-10:  3802586387
ISBN-13: 978-3-8025-8638-5
  
 
Cover:
  
 

Quelle: Lyx-Verlag


 
Der Verlag:




Leseprobe? Klick

 

Kommentare:

  1. IIch kann es kaum erwarten, den zweiten Teil zu lesen. Den ersten fand ich unglaublih gut und auch der zweite hört sich großartig an!
    Ich finde Jonan auch toll :)
    Liebe Grüße!
    MiHa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und ich kann den dritten Teil kaum erwarten ;-)

      Ich rate dir diesen Teil zu lesen er war genauso gut wie der erste ... viel Spaß wünsche ich dir dabei.

      Ganz liebe Grüße

      Judith

      PS: Ja Jonan ist schon ein toller Typ ;-)

      Löschen
  2. Kenne ich zwar nicht, habe das Cover aber schon mal gesehen, hihi.
    Interessant immer Deine Ausführungen zu den Autoren.

    Schönes Wochenende und LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der erste Teil ist "Flammen über Arcadion", wo du das Cover sicher auch schon mal gesehen hast. Ich fand beide Teile bis her sehr gut und kann jedem Dystopienliebhaber nur raten das Buch zu lesen.

      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende.

      Judith

      Löschen
  3. Hallo,

    stimmt wo Du es jetzt schreibt! Ja, die Zeit in der Buchwelt ist soo schnelllebig und ratzfatz kommt was neues..

    LG..Dir auch..Karin..

    AntwortenLöschen

Spinning Floating Heart Pointer