Sonntag, 18. August 2013

"Hot Summer" ...



Rezension 

zu 
Hot Summer
 
von 
 
Megan Hart.
 
 
 
Inhalt:
  
Anne ist mit ihrem Mann James glücklich verheiratet. Sie besitzen ein wunderschönes Haus am See und bis auf die Schwiegermutter hätte es Anne nicht besser treffen können. Doch Anne und James Glück soll hart auf die Probe gestellt werden, denn es meldet sich der beste Freund von James zu Besuch an. Schnell wird klar, dass die beiden Männer mehr mit Anne vorhaben, als sie jemals hätte ahnen können.
 
Alex und James erfüllen Anne jeden erotischen Wunsch, doch auch bei diesem, so wieso schon heiklem Spiel, müssen Regeln eingehalten werden.
 
  
Die Charaktere:

 
Um ehrlich zu sein, habe ich hier lange gegrübelt was ich an dieser Stelle schreiben soll. Die Charaktere waren nicht wirklich überzeugend. Tut mir leid, welcher Mann teilt bitte seine Frau, die er über alles liebt, mit seinen besten Freund? Das ist für mich nicht wirklich vorstellbar und unglaubwürdig. Anne war eine Person, die perfekt sein wollte, ob nun in der Ehe, als Schwester oder als Schwiegertochter. Dass dies natürlich nicht klappt, besonders wenn es dann zu dritt ins Bett geht, ist klar, denn hier wird ihr Mann auf jeden Fall verletzt. Dies ist zumindest meine Meinung. Auch wenn es sich hier um James Idee handelt, muss doch jeder Mann irgendwo enttäuscht sein, wenn seine Frau dieser Idee tatsächlich zustimmt? Für mich war bei Anne von Anfang an klar, dass sie ihre Gefühle nicht unter Kontrolle hat und es war für mich keine Überraschung dass sie sich tatsächlich in Alex verliebt. Ihre Entscheidung zum Ende des Buches konnte ich daher überhaupt nicht nachvollziehen. Jeder, der das Buch kennt, weiß an dieser Stelle was ich meine, ich möchte hier jedoch nicht zu viel verraten. Ich meine, James kam mir so naiv vor, besonders seine Begründung, warum er diesen Sex zu dritt vorschlägt, war für mich alles andere als durchdacht. Außerdem schwört er ständig, dass er nicht schwul oder bisexuell ist, wo ich als Leser ständig dachte, dieser Mann ist auf jeden Fall nicht nur hetero sexuell.
 
Dann war da noch Alex, er war charmant, sexy und reich und doch konnte er mich als Charakter nicht komplett überzeugen. Seine Geschichte, welche erzählt, dass er auch mit Männern ins Bett geht, war für mich total unerotisch. Damit will ich nicht sagen, dass ich etwas gegen Homosexuelle habe, aber ich fand es trotzdem irritierend und unsinnlich. Im Weiteren hat mich an Alex gestört, dass er immer irgendwo hin verschwunden ist und man nie wusste wo hin. Was hat er getrieben? Dieses Rätzel wird leider nicht gelöst.
  


Meine Meinung:

 
Ich hatte mich auf dieses Buch sehr gefreut, da mich der Klappentext, sowie das Cover sehr neugierig auf dieses Buch gemacht haben. Sex zu dritt, das hörte sich erst mal sehr interessant und erotisch an und eine Liebesgeschichte wurde auch versprochen. Diese Szenen, in welchen auch hemmungslos miteinander geschlafen wurde, waren im Großen und Ganzen nicht schlecht. Eine Lovestory so wie ich sie erwartet habe, kam leider nicht zustande. Die kleinen Geschichten rund um Annes Schwester waren in Ordnung, haben mich aber nicht wirklich interessiert, zu kurz kamen hier die erotischen Szenen, von welchen ich mir in der Anzahl mehr versprochen hatte. Außerdem steuert man im ganzen Buch auf eine bestimmte Szene hin, welche dann auch eintritt, aber nicht wirklich genügend wirkt.

Das Ende war für mich mehr als ernüchternd und ich konnte das Buch leider nicht mit einem zufriedenen Lächeln schließen, sondern eher mit einem enttäuschten Seufzen.

  
 
Fazit:

 
Ich vergebe für „Hot Summer“ drei Fledermäuse, da mich die Charaktere nicht eingenommen und für mich oft unlogische gehandelt haben, was ich besonders auf James beziehe. Auch wenn mich dieses Buch von Megan Hart nicht überzeugen konnte, weiß ich, dass sie besser schreiben kann, und werde auch weitere Bücher von ihr lesen.


 
Die Autorin:
  
Megan Hart schreibt seit ihrer Kindheit. Doch zum Beruf machte sie ihr Hobby erst nach der Geburt ihrer Tochter. Sie verfasste mehrere Kurzgeschichten, ehe sie sich an ihren ersten Roman wagte. Mittlerweile hat sie zahlreiche Bücher in den verschiedensten Genres veröffentlicht: Romance, Science-Fiction, Fantasy und natürlich Erotik. Megan Hart hegt einen großen Traum: Sie würde gern all ihre Romane verfilmen: mit ihr selbst in der weiblichen Hauptrolle … und in der männlichen Keanu Reeves.

 

Bewertung:
  
 



Kaufdetails: 
  
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl:  464
Preis: 8,95 €
Jetzt kaufen?  Nur noch als E-Book oder gebraucht erhältlich
Originaltitel:  Tempted
Erscheinungsdatum: 10. Juni 2009
ISBN-10: 3899416341
ISBN-13: 978-3-89941-634-3
  
 
  
Cover:

 
Ein Cover was auf jeden Fall neugierig macht.
 
  
 

  
 
Verlag:

 

Direkt zum Verlag? Klick
 
 
 

Kommentare:

  1. Hallo Judith,

    tolles Cover, leider war der Inhalt dann nicht so toll. Wobei ich denke, langsam müsste das Thema
    Dreierbeziehung doch wirklich ausgelutscht sein oder?

    Man findet, dass sooooooooo oft..

    LG..und schönen Sonntag ..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin,

      schön das du wieder vorbeigeschaut und ein Kommi hinterlassen hast.

      Ich habe noch nicht so viele Bücher gelesen, welche jetzt in so einer Dreierbeziehung stehen. Außer die Fantasy - Bücher aber da geht es ja nun mal nicht so heiß her. Hast du noch Empfehlungen in diesem Bereich?

      Liebe Grüße.

      Löschen
  2. Hallo Judith,

    nun letztens hat es auf einem der Blogs eine Diskussion über diese Dreierbeziehungen die gerne von Autoren benutzt werden gegeben. Ich achte, da jetzt eigentlich auch nicht so drauf, aber es stimmt, uns Lesern werden diese Art der Liebesbeziehung gerne als Null-Plus-Ultra untergejubelt.

    Zum Beispiel.Die Tribute von Panem..die Heldin steht zwischen zwei jungen Männern, was sich im Laufe der Zeit auch nicht ändert..erst am Schluss.

    Für was magst Du eine Empfehlung haben?

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin,

      ja diese 0/8/15 Dreierbeziehung mag ich auch nicht. Die erste Geschichte die ich Gelesen habe wo dies vor kam war die Biss-Reihe und dann kam es ja in fast jeden Buch vor. Das nervt. Ich möchte Bücher lesen, wo die Hauptcharakteren schon vergeben ist ( der aber nicht der Richte für sie zu sein scheint ) und dann der Richtige kommt. Zum Beispiel wie bei "Erfülltes Glück" oder "Ich hasse dich, ich liebe dich", das waren aufregende Bücher und wunderschön ...

      Kannst du sowas empfehlen?

      Liebe Grüße

      Judith

      Löschen
  3. Hallo Judith,

    ich liebe, dass Buch von Kathleen E. Woodiwiss " Wohin der Sturm uns trägt" . Habe noch eine Ausgabe von 1975.... Geschenk meiner Mama.

    Es ist total schnulzig/rührselig/romantisch und auch etwas unheimlich. Aber es ist genau das was Frau manchmal braucht....

    Aber dieses Buch kann ich einfach immer wieder lesen!!!

    Hast Du auch so ein Buch?

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du wirst es nicht glauben, aber dieses Buch steht bei mir im Regal. Ich habe es zwar noch nicht gelesen aber werde es sicher bald tun, besonders jetzt nach deiner Empfehlung.

      Mir geht es so bei "Romeo & Julia" könnte ich immer wieder lesen.

      Ganz liebe Grüße

      Judith

      Löschen
  4. Hallo Judith,

    wieso nicht, ich glaube, da haben wir den gleichen Geschmack!!Ist ja auch klasse geschrieben und entsprechend auch neu aufgelegt worden!!

    Was doch dafür spricht, dass das Buch und seine Art wie die Geschichte erzählt wird auch heute noch ankommt..

    Ja, so hat jeder sein Lieblingsbuch.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen

Spinning Floating Heart Pointer