Dienstag, 10. September 2013

Jackson stürzt in die Zeit ...



Rezension
zu
Sturz in die Zeit
von
Julie Cross.
   
 

Inhalt:

Jackson ist 19 Jahre alt, als er merkt, dass er doch tatsächlich in die Zeit reisen kann. Da er noch völlig Ahnungslos ist, wie das alles funktioniert und welche Konsequenzen es haben könnte, vertraut er sich Adam, einem guten Freund und Physiknerd an. Zusammen versuchen sie die Geheimnisse des Zeitreisens zu entschlüsseln. Jackson merkt schnell, das seine neuen Fähigkeiten Konsequenzen nach sich ziehen, da er immer häufiger seine Freundin Holly belügen muss, um sich mit Adam für die Zeitreise-Experimente zu treffen. Eines Tages erkennt Jacksons, dass diese ganze Zeitreisen-Sache überhaupt nicht einfach ist. Sein ganzes Leben wird an einem einzigen Tag völlig auf dem Kopf gestellt und er möchte nichts anderes als diesen Tag ungeschehen machen.

Um dieses Ziel zu erreichen benötig er Mut, Willensstärke und viele viele Zeitsprünge.


Die Charaktere:

Jacksons Charakter war anfangs genauso wie ich mir einen verwöhnten 19 jährigen, reichen Teenager vorstelle. Seine Freundin Holly fand er toll, doch wirklich nahe hat er sie nicht an sich herangelassen. Sie war ihm nicht egal aber auch nicht so wichtig, dass er ohne sie hätte leben können. Das hat mich anfangs ziemlich gestört, doch Jackson ändert sich dann ziemlich schnell in dieser Hinsicht und Holly wird für ihn zu einer Sache im Leben die er nie wieder missen will.

Jackson wurde im Laufe der Geschichte immer reifer und erwachsener was mir ziemlich gut gefallen hat. Nicht nur in Hinsicht auf Holly haben sich seine Einstellungen geändert sondern auch die gegenüber anderer Dinge. Ich fand es toll, dass er sich von niemand schnell beeinflussen lassen hat und immer alles in Frage stellte. Die EOT`s und die Tempest haben ständig versucht ihn auf ihre Seite zu ziehen, doch Jackson hat versucht, sein eigenes Team zu bilden und nicht nachzugeben.

Adam und auch Holly waren zwei Charaktere die eine wichtige Rolle in der Geschichte spielen und welche mir auch sehr sympathisch waren. Adam war ein Freund, auf welchen sich Jackson immer verlassen konnte. Außerdem fand ich es beeindruckend seine Gedanken während des Koffeintrips zu beobachten. Auch seine Computerkenntnisse und dessen Einsatz fand ich bemerkenswert, da ich selbst nicht wirklich viel Ahnung von diesen Geschichten habe.

Holly war für mich ein ziemlich weinerlicher Charakter, was ich jedoch gar nicht negativ empfand. Sie hat an den Stellen geweint wo auch ich in Tränen ausgebrochen wäre und davon gab es im Buch nun mal ziemlich viele Stellen. Doch auch wenn sie oft Tränen gelassen hat, war sie ein mutiger Charakter, der wenn es drauf ankam mit ins Geschehen eingegriffen hat. Ich hab Holly sehr sympathisch gefunden und sie hat toll zu Jackson gepasst.


Meine Meinung / Fazit:

Ich mag Zeitreisen-Bücher sehr gerne, auch wenn ich es immer etwas kompliziert finde. So ging es mir auch in diesem Buch, da es mir schwer fiel den Überblick zu behalten.

Mit „Sturz in die Zeit“, gelingt Julie Cross ein wunderbarer Zeitreiseroman, der es mir unmöglich machte, Pausen beim Lesen einzulegen. Die Geschichte war durchzogen von Spannung,  Höhen und Tiefen, von Fragen über Fragen, von Leid und Hoffnung und von meinem rasenden Herzklopfen. Ich fand dieses Buch unglaublich unterhaltsam, vor allem weil Jackson nicht nur ernst sein konnte sondern auch öfters mal richtig gute Scherze fabrizierte:


<<In ihren Augen flackerte Wut auf, und ich unterdrückte ein Lächeln. „Gut, wenn du recht hast und die Qualität meines imaginären perfekten Liebhabers besitzt, gehe ich mit dir aus.“

Ich lachte spöttisch. „Wie kommst du denn darauf, dass ich mit dir ausgehen will? Ich wüsste also nicht, was ich davon habe.“>>

Zitat: Seite 143


Dies ist ein Teil einer Stelle aus dem Buch, welche zu meiner absoluten Lieblingsszene geworden ist. Sie besitzt sowohl außerordentliche Romantik, als auch Eigenschaften die mich nicht nur einmal schmunzeln ließen.

Im Allgemeinen kann ich nur positive Dinge über „Sturz in die Zeit“ verlieren und ich bin sehr gespannt wie es mit Jackson und seinen Zeitreisen weiter geht. Das Ende, war sehr emotional und ich musste einige Tränen vergießen. Jedoch hat nicht nur das Ende gezeigt wie ergriffen Frau Cross schreiben kann, auch andere Sezen im Buch haben mich oft zu Tränen gerührt. Ich finde es macht deutlich, dass Julie Cross eine ausgezeichnete Autorin ist, die es versteht den Leser in den Bann zu ziehen und die Emotionen hochkochen lässt.

Ich vergebe für „Sturz in die Zeit“ die volle Anzahl meiner Fledermäuse und bin schon sehr neugierig auf den zweiten Teil „Feinde der Zeit“, welcher bereits am 22. August erschienen ist.



Die Autorin:

Julie Cross wurde in Heidelberg geboren und lebt heute mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in Illinois, in der Nähe von Chicago. Bei FISCHER FJB erschien ihr Roman »Sturz in die Zeit«, der erste Teil der Trilogie.
Quelle: Fischer Verlage


Die Bewertung:







Die Kaufdetails:

Format: gebundene Ausgabe
Seitenanzahl:  512 Seiten
Preis: 16,99 €
Erscheinungsdatum: 17. August 2012
Originaltitel: Tempest
ISBN-10: 3841422098
ISBN-13: 978-3-8414-2209-5
Bestellen? Klick



Das Cover:


Quelle: Fischer-Verlage



Der Verlag: 


Direkt zum Verlag? Klick



  Zur Leseprobe? Klick

 

Kommentare:

  1. Schön das es dir auch so gut gefallen hat. "Feine der Zeit" ist sogar noch besser aus meiner Sicht. Mal schauen wie du es siehts.
    LG
    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich fand das Buch einfach total gut und ich bin schon sehr gespannt auf den zweiten Teil ... Ich hoffe, dass ich es bald lesen kann.

      Ganz liebe Grüße und danke für deinen Besuch.

      Judith

      Löschen

Spinning Floating Heart Pointer